Herzlich willkommen an der PRIMUS-Schule in Titz! 

Informationen für Eltern von neu eingeschulten Kindern
Hier weiterlesen!

Wichtiger Hinweis: 
Aufgrund der zahlreichen Anmeldeanfragen auch außerhalb unseres Einzugsgebietes, bitten wir alle betroffenen Eltern die besonderen Fahrtkostenregelungen des Schulträgers (Gemeinde Titz) zu beachten!

Ein Hoch auf die tolle Knolle

Viele Besucher kamen zum Kartoffelfest des Fördervereins

 

Jährlich werden rund 376 Millionen Tonnen geerntet. Es gibt mehr als 4000 Sorten. Die Kartoffel ist weltweit in aller Munde. Und auch in Titz spielt die „tolle Knolle“ eine wichtige Rolle. Beim Kartoffelfest des Fördervereins der PRIMUS-Schule, das in diesem Jahr zum dritten Mal stattfand, drehte sich wieder alles um die nahrhaften Erdäpfel.

 

Zahlreiche Besucher strömten auf das Gelände der PRIMUS-Schule. Die Jüngsten tobten auf der Hüpfburg, bastelten Kartoffelmännchen und begaben sich auf die Suche nach der größten und schwersten Kartoffel, um Kartoffelkönig oder Kartoffelkönigin zu werden. Mit Kartoffelspezialitäten wie Reibekuchen und Kartoffelsalat war für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Am Stand der Gemüse-Ackerdemie informierten sich Interessierte über die Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Da erfuhren sie auch, warum die Ernte in diesem Jahr nicht so üppig ausgefallen war: Wühlmäuse hatten den Acker erobert und den Bestand dramatisch dezimiert. Die Nachwuchsgärtner wenden derzeit unschädliche Mittel an, um die frechen Nager zum Umzug zu bewegen. „Wir haben Eisenstangen in den Boden gerammt und schlagen regelmäßig darauf herum. Die Geräusche sollen die Mäuse verjagen“, erklärte eine Schülerin. Auch soll ein Greifvogelstand dafür sorgen, dass der Standort für die Mäuse unattraktiv wird. „Wir hoffen, dass das alles klappt, damit wir beim nächsten Kartoffelfest wieder viel Gemüse verkaufen können.“

 

Auf die nächste Ackersaison und das Kartoffelfest freuen sich daher alle Beteiligten und danken dem Förderverein für die tolle Unterstützung. Der Erlös des Festes dient der langfristigen Finanzierung der Gemüse-Ackerdemie.

Informationen für Eltern von neu eingeschulten Kindern

Zur räumlichen Orientierung:

Die Jahrgangsstufen 1- 3 sowie die OGS befinden sich im tiefergelegenen Gebäude II.

Die Jahrgangsstufen 4-6  sind im ‚oberen‘ Gebäude I untergebracht.

Dort gegenüber des Eingangs liegt der Verwaltungsstrakt mit dem Sekretariat.

 

Zur zeitlichen Orientierung:

Unser Stundenraster:

Stunde

Uhrzeit

1. Stunde

7.50 Uhr bis 8.35 Uhr

2. Stunde

8.35 Uhr bis 9.20 Uhr

Pause

9.20 Uhr bis 9.40 Uhr

3. Stunde

9.40 Uhr bis 10.25 Uhr

4. Stunde

10.25 Uhr bis 11.10 Uhr

Pause

11.10 Uhr bis 11.40 Uhr

5. Stunde

11.40 Uhr bis 12.10 Uhr

6. Stunde

12.10 Uhr bis 12.55 Uhr

Mittagspause

15.55 Uhr bis 13.50 Uhr

7. Stunde

13.50 Uhr bis 14.35 Uhr

8. Stunde

14.35 Uhr bis 15.20 Uhr 

Ab der fünften Klasse haben die Schülerinnen und Schüler an den drei  Wochentagen Montag, Dienstag und Donnerstag Unterricht bis 15.20 Uhr.

Für die Viertklässler ist Montag AG-Tag bis 15.20 Uhr.

An langen Schultagen wird ein warmes Mittagessen angeboten, Informationen darüber gibt es im Sekretariat.

Schülertransport:

Für die Fahrten von und zur Schule ist die Gemeinde Titz als Schulträger zuständig. Es sind nur Linienbusse eingesetzt. Bei Problemen mit dem Busverkehr wenden Sie sich bitte an die Gemeinde. Telefonnummer: 02463 6590

 

Konzeptionelle Besonderheiten

In der Klasse 1 beginnt im zweiten Halbjahr der Fremdsprachenunterricht mit der englischen Sprache. Bei der Sprachvermittlung wird viel Wert auf den kommunikativen Absatz gelegt. Ziel dabei ist es, sich möglichst früh frei in der Zielsprache äußern zu können. Für den Fremdsprachenunterricht bedeutet dies, viele situative Anlässe zu schaffen, die zum freien Sprechen anregen.

Angedacht ist eine bilinguale Unterrichtsversorgung von Anfang an, z.B. in den Fächern Sport und Kunst. Das jahrgangsübergreifende Arbeiten und die Projektarbeit in der PRIMUS-Schule bieten für alle Schülerinnen und Schüler günstige Bedingungen für den Fremdsprachenerwerb. Auch die jüngeren Kinder können so schon frühzeitig an komplexeren Sprachsituationen und Theaterstücken in der englischen Sprache teilnehmen. Die älteren Schülerinnen und Schüler profitieren von ihren jüngeren Lernpartnern, die ihnen positive Verstärkung ihrer Sprachkenntnisse spiegeln. Ein Schwerpunkt des Fremdsprachenkonzeptes wird der verklammerte Einsatz von Sek I und Primartstufenlehrkräften in der jeweils anderen Schulstufe sein, auch auf dieser Ebene bietet sich eine große Möglichkeit kollegialer Zusammenarbeit und gemeinsamer Weiterentwicklung.

Die zweite Fremdsprache Französisch wird ab Klasse 7 angeboten, Spanisch ab Klasse 9.


Gute Stimmung auf dem PRIMUS-Weihnachtsbasar

Am 17.11.2018 fand wieder der PRIMUS-Weihnachtsbasar statt. Nach einem weihnachtlichen Unterrichtsvormittag gab es auf dem Basar ein reichhaltiges Angebot an selbst gebasteltem Advents- und Weihnachtsschmuck, an Deko aus Naturmaterialien, an selbst hergestelltem Brotaufstrich und vielem mehr.
Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein.

Einen herzlichen Dank an den Förderverein, alle Helfer/innen, Klassen und Lehrer/innen & unsere Besucher/innen!


Vorlesetag 2018

Gebannt lauschten die Kinder der ersten Klassen am diesjährigen Vorlesetag einem Lesevortrag ihrer großen Mitschüler und Mitschülerinnen. Die Fünftklässler lasen das Kinderbuch von Julia Boehme „ Zum Glück hat man Freunde“ mit Freude und viel Gefühl für ihre Zuhörerschaft vor. Für die Schule war dies eine Win-win-Situation, die zukünftig öfter den Schulalltag bereichern soll.


Einschulung 2018/19 – Die Schule als Garten...

Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen, zusammenstehen, kann niemals ein Bild der Disharmonie entstehen.

Vincent van Gogh

Am 30.08 wurden drei neue erste Klassen im Rahmen der diesjährigen Einschulungsfeier begrüßt und herzlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Die Schulleiterin Frau Törkel-Howlett moderierte gemeinsam mit der Schülerin Julia aus der Klasse 5a, um bereits „besonders vorausschauend für Lehrernachwuchs zu sorgen“.  Die frischgebackene Fünfklässlerin begeisterte durch ihr souveränes Auftreten.
In der Einschulungsrede verglich Frau Törkel-Howlett die Schule mit einem Garten, in dem die Lehrer als Gärtner dafür zu sorgen hätten, dass jede einzelne Pflanze genau die Pflege bekommt, die sie zum Wachsen benötigt. Gemeinsam mit ihrer Schülerin zählte sie unterschiedliche Pflanzen auf und betonte ihre Besonderheiten. Musikalische Beiträge und ein Buchstabenquiz der PRIMUS-Jahrgänge 2 - 5 rundeten die Feier ab.

 

 PRIMUS-Schülerinnen und Schüler begeisterten durch Schauspiel und Gesang!

Das Kindermusical: „Am Himmel geht ein Fenster auf“ löste am 19.12 und am 20.12 in der Aula der PRIMUS-Schule wahre Begeisterungsstürme aus. Die Klassen 4a und 4b fungierten als Schauspieler, Sänger und Bühnenbildner, die Klasse 3a sang im Chor mit. Der wirklich professionell wirkende Auftritt ließ das musikalische, schauspielerische und künstlerische Potential vieler Kinder erkennen. Das Musical wurde im Ganztag der vierten Klassen eingeübt und von insgesamt sechs engagierten PRIMUS-Kolleginnen begleitet. Die Schulleiterin Stefanie Törkel-Howlett stellte in der Begrüßungsrede mit Freude fest.“ So sieht qualitativ hochwertiger Ganztag aus!“ Alle Beteiligten sind sich einig: „Das machen wir jetzt regelmäßig!“ Ein alljährliches Musical soll auch konzeptionell festgeschrieben werden. Wir freuen uns darauf!


 Kooperation mit dem Gymnasium Haus Overbach

Auf Einladung des Gymnasiums Haus Overbach verbrachten unsere dritten Klassen zwei beeindruckende Vormittage im Foyer des Science College.

Unter Anleitung von Fünftklässlern machten die Schülerinnen und Schüler der PRIMUS-Schule erste Erfahrungen mit einfachen Programmierungen im Fach Informatik. Kleine Roboterbienen (Bee-Bots) mussten so programmiert werden, dass sie auf einem Parcours bestimmte Felder erreichten. Mit großem Aufwand hatte die Verbindungslehrerin, Frau Jennifer Staß, Pläne angefertigt, auf deren Planquadraten die kleinen Bienen bestimmte Punkte aufsuchen konnten. So wurden Planeten im Weltraum bereist, die topologische Lage der Weltmeere und Länder angesteuert und Aufgaben gelöst.
Die Kinder haben mit Freude gelernt und sehen gespannt den nächsten Kooperationstreffen entgegen.


 71 PRIMUS-Erstklässler/innen in der neuen Aula eingeschult

Pünktlich zum Schulbeginn 2017/2018 wurde die neue Aula der PRIMUS-Schule fertiggestellt, am 31.8.2017 wurden dort 71 neue Schülerinnen und Schüler eingeschult. In der neuen Aula der PRIMUS-Schule fand eine gelungene Einschulungsfeier mit vielen abwechslungsreichen Beiträgen statt.

In ihrer Rede betonte die Schulleiterin Stefanie Törkel-Howlett das große Engagement des Schulträgers und dankte dem Bürgermeister Jürgen Frantzen stellvertretend für den ganzen Rat der Gemeinde Titz für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Den neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern wurde im weiteren Verlauf der Veranstaltung auch das mittlerweile zahlenmäßig stark angestiegene Kollegium vorgestellt. Frau Törkel-Howlett erklärte den neuen Schülerinnen und Schülern, dass diese Kolleginnen und Kollegen ihren Beruf mit großer Lehrfreude ausüben würden, dies sei auch der Grund für die hohe Lehrqualität.

Deshalb wäre auch genau das, nämlich für sich selbst den richtigen Beruf zu finden, ein klares Ziel für die Zukunft aller Schülerinnen und Schüler. 

Für die Erstklässlerinnen und Erstklässler am Anfang dieses Weges hieße es aber zunächst erst einmal das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. In diesem Sinne gingen anschließend die drei ersten Klassen in  ihre allererste Schulstunde. Eltern, Geschwister, Omas und Opas wurden in der Zwischenzeit von der Elternpflegschaft des zweiten Jahrgangs bewirtet, bevor der Einschulungsmorgen mit einem Fototermin abgerundet wurde.


Gewonnen! 2. und 3. Platz beim Schreib- und Malwettbewerb für Grundschulen  

Unsere Drittklässler haben bei dem Schreib- und Malwettbewerb für Grundschulen der deutschen Post erfolgreich teilgenommen. So haben die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 3b den zweiten Platz und die Schülerinnen und Schüler der 3a den dritten Platz errungen. 

Stolz präsentieren sie ihre Urkunden: 

Hier gibt es weitere Informationen zum Malwettbewerb

 


Wir starten die AckerSaison!!  

10.05.2017

Ab sofort findet unser Unterricht auch auf dem Acker statt. Heute haben wir den Acker mit dem Team der GemüseAckerdemie bepflanzt. Der Bürgermeister Jürgen Frantzen, der Förderverein, Sponsoren und AckerMentoren haben uns dabei kräftig unterstützt.

Viel Spaß beim Ackern!


Gesprächskonzert des Overbacher Sinfonieorchesters 

Ein Artikel von und für Kinder

Die Klassen 3a und 3b haben einen Ausflug zum Gymnasium Haus Overbach gemacht. Sie haben sich das Gesprächskonzert des Sinfonieorchesters angehört. Die wichtigste Person im Sinfonieorchester ist ein Mädchen namens Anette. Sie haben uns Harry Potter und den Todes Tanz von dem bösen Tod vorgespielt. Es war sehr schön!

(Text: Nicole und Paul, Klasse 3a)


Projekt: Dinosaurier 

Die Kinder untersuchten mit Hilfe eines Experimentes, pflanzenfressende Dinosaurier ...

hier weiterlesen 


Der Malwettbewerb 

Freundschaft bedeutet für mich, ... 
„dass die Freundschaftsblase nie zerplatzt.“
„mit anderen durch die Luft zu fliegen.“

Unter dem Motto „Freundschaft ist …. bunt“ hat die Klasse 3a bei dem diesjährigen Malwettbewerb der Raiffeisenbank teilgenommen.

Daraus sind viele kreative Bilder und Sprüche entstanden.


Adventssingen

An jedem Montagmorgen im Advent treffen sich alle Kinder und Lehrer zum Adventssingen in der Aula.


Vorlesetag

Der Bürgermeister Herr Frantzen, liest den ersten und zweiten Klassen aus einem Kinderbuch vor.


Projekt: Element Erde 

Die Kinder untersuchten mit Kreativität und Ideenreichtum das Element Erde. Im Anschluss präsentierten sie ihre Ergebnisse völlig selbstständig und vor anderen Mitschülerinnen und Mitschülern...

hier weiterlesen 


Projekt: Strom 

hier weiterlesen 


Einschulung der Schulneulinge 2016

Wir wünschen allen Schulneulingen einen guten Start ins Schulleben und eine fröhliche und glückliche Schulzeit.

hier weiterlesen


 

Die Kinder der PRIMUS-Schule haben begeistert aus Alltagsmaterialien und
 Holz Fahrzeuge gebaut, sie auf ihre Rollfähigkeit untersucht und verschiedene
 Möglichkeiten gefunden, ihre Fahrzeuge anzutreiben.


Ein Projekt über Tiere 

hier weiterlesen 


Projekt: Jahresuhr

hier weiterlesen 


Plakatfieber in der 2a

 

hier weiterlesen


Forschen mit Magneten

hier weiterlesen


Karnevalsstimmung pur in der Aula der PRIMUS-Schule Titz  

 


Das Müll-Projekt

  

Ein Ergebnis des Müll-Projektes im jahrgangsübergreifenden Lernen der Klassen 1 und 2:

selbstgebaute Roboter als Recyclingprodukt

hier weiterlesen


Zurück zur Startseite

Konzeptionelle Besonderheiten

 

Lernzeiten statt Hausaufgaben

An der PRIMUS-Schule Titz gibt es im gebundenen Ganztag Lernzeiten statt Hausaufgaben. In dieser Lernzeit wird Gelerntes angewandt und vertieft. Schwache Schülerinnen und Schüler werden besonders gefördert und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler sinnvoll gefordert. In den Lernzeiten unterstützen sich Schülerinnen und Schüler auch gegenseitig z.B. durch Lernpatenschaften. Bei den stärkeren Schülerinnen und Schülern werden so soziale Kompetenzen gefördert und das eigene Wissen vertieft. Das in diesen Lernzeiten eingesetzte Fachpersonal beachtet das Prinzip der minimalen Hilfestellung. Fachliche Probleme werden nur im „Notfall“ gemeinsam mit dem Lehrpersonal gelöst. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in dieser Lernphase besteht eher in der Begleitung des Lernprozesses, in der Bestärkung des Schülerverhaltens   und Sicherstellung eines geordneten Ablaufes.

Eigenaktivität der Lernenden soll als durchgängiges Prinzip den Schulalltag bestimmen.