Kategorie: Uncategorised

Konzeptionelle Besonderheiten

In der Klasse 1 beginnt im zweiten Halbjahr der Fremdsprachenunterricht mit der englischen Sprache. Bei der Sprachvermittlung wird viel Wert auf den kommunikativen Absatz gelegt. Ziel dabei ist es, sich möglichst früh frei in der Zielsprache äußern zu können. Für den Fremdsprachenunterricht bedeutet dies, viele situative Anlässe zu schaffen, die zum freien Sprechen anregen.

Angedacht ist eine bilinguale Unterrichtsversorgung von Anfang an, z.B. in den Fächern Sport und Kunst. Das jahrgangsübergreifende Arbeiten und die Projektarbeit in der PRIMUS-Schule bieten für alle Schülerinnen und Schüler günstige Bedingungen für den Fremdsprachenerwerb. Auch die jüngeren Kinder können so schon frühzeitig an komplexeren Sprachsituationen und Theaterstücken in der englischen Sprache teilnehmen. Die älteren Schülerinnen und Schüler profitieren von ihren jüngeren Lernpartnern, die ihnen positive Verstärkung ihrer Sprachkenntnisse spiegeln. Ein Schwerpunkt des Fremdsprachenkonzeptes wird der verklammerte Einsatz von Sek I und Primartstufenlehrkräften in der jeweils anderen Schulstufe sein, auch auf dieser Ebene bietet sich eine große Möglichkeit kollegialer Zusammenarbeit und gemeinsamer Weiterentwicklung.

Die zweite Fremdsprache wird ab Klasse 6 angeboten, eine weitere ab Klasse 8.

Zugriffe: 3108