Kategorie: Uncategorised

Konzeptionelle Besonderheiten

 

Lernzeiten statt Hausaufgaben

An der PRIMUS-Schule Titz gibt es im gebundenen Ganztag Lernzeiten statt Hausaufgaben. In dieser Lernzeit wird Gelerntes angewandt und vertieft. Schwache Schülerinnen und Schüler werden besonders gefördert und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler sinnvoll gefordert. In den Lernzeiten unterstützen sich Schülerinnen und Schüler auch gegenseitig z.B. durch Lernpatenschaften. Bei den stärkeren Schülerinnen und Schülern werden so soziale Kompetenzen gefördert und das eigene Wissen vertieft. Das in diesen Lernzeiten eingesetzte Fachpersonal beachtet das Prinzip der minimalen Hilfestellung. Fachliche Probleme werden nur im „Notfall“ gemeinsam mit dem Lehrpersonal gelöst. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in dieser Lernphase besteht eher in der Begleitung des Lernprozesses, in der Bestärkung des Schülerverhaltens   und Sicherstellung eines geordneten Ablaufes.

Eigenaktivität der Lernenden soll als durchgängiges Prinzip den Schulalltag bestimmen.

Zugriffe: 3777